Kampagne zur Bundesinitiative „Rauchfrei Leben“

Foto: Serviceplan

Zum Weltnichtrauchertag geht die Kampagne zur Bundesinitiative „Rauchfrei leben" der Bundesdrogenbeauftragten und des Bundesministeriums für Gesundheit an den Start. Konzipiert und umgesetzt von Serviceplan Berlin, ist sie ab heute online zu sehen. Ziel der Initiative ist es, starke und langjährige Raucher/innen zum Aufhören zu motivieren.

Serviceplan Berlin hat sich in einem Ausschreibungsverfahren durchgesetzt und als Kreativagentur eine Kampagne inklusive Entwicklung des Claims und der Wort-Bild-Marke für die Bundesinitiative „Rauchfrei leben" entwickelt. Die Kampagne will sich substanziell von gewohnten Rauchstoppkampagnen unterscheiden, denn sie richet sich mit rein positiven Motiven an die Adressaten/innen. Bestehend aus Kampagnenmotiven mit motivierenden Farben und aufmerksamkeitsstarken Headlines, zeigt sie schöne Dinge oder Erlebnisse, die sich die Zielgruppe mit dem durchs Nicht-Rauchen gesparten Geld leisten kann.

Neben den enormen gesundheitlichen Folgen kann auch der Kostenfaktor bei starkem Rauchen erheblich sein: Für die Zielgruppe bedeutet nicht zu rauchen im Schnitt rund 3.500 Euro Ersparnis pro Jahr. Die Kampagne zeigt, dass ein Rauchstoppversuch nicht nur die Chance auf neue finanzielle Möglichkeiten bietet, sondern auch auf mehr lebensfrohe Momente.


Die Zielgruppe wird direkt adressiert und dabei die Perspektive des Point-of-View eingesetzt. Dies erleichtert es, sich in ein imaginäres zukünftiges Ich hineinzuversetzen und all die positiven Gefühle und Assoziationen zu erleben, die mit einem Rauchstopp zusammenhängen. Das Logo, das eine durchbrochene und nach oben gedrehte Zigarette zeigt, verknüpft Bild und Text sofort mit dem Rauchstopp und erinnert in der Optik an einen Haken, mit dem von einer To-Do-Liste etwas erfolgreich abgehakt werden kann.

Foto: Serviceplan; PM 6-8-2021

powered by webEdition CMS