App für Therapiebegleitung von Mukoviszidose-Patienten

Foto: TWT

PARI und TWT Digital Health haben in Kooperation die PARI Connect® App entwickelt. Die App kommt derzeit in Deutschland in einer Studie von vier Mukoviszidose-Zentren mit 400 Patienten unter der Leitung von Prof. Dr. med. Marcus A. Mall (Charité, Berlin) zum Einsatz.

Für Mukoviszidose-Patienten ist die Therapieadhärenz, das Befolgen des mit dem Therapeuten vereinbarten Behandlungsplanes, von sehr hoher Bedeutung, um den allgemeinen Gesundheitszustand stabil zu halten. Da der Behandlungsplan mitunter sehr komplex ist, kann dies eine hohe Belastung für die Patienten darstellen. Die gemeinsam von PARI Pharma und TWT Digital Health (TWT) entwickelte PARI Connect App ist ein individueller Therapiebegleiter, der die Patienten in ihrem täglichen Therapiemanagement unterstützt und die Therapietreue steigert.

Mit der App können u.a. Inhalationen, Medikamenteneinnahmen oder Arzttermine geplant werden. Zudem kommuniziert sie über Bluetooth® mit dem eTrack® Controller, einer Steuerungseinheit für PARIs eFlow® Technology Vernebler und dem mySpiroSense®, dem elektronischen Heimspirometer von PARI. So registriert die App, ob und wie lange geplante Inhalationen durchgeführt wurden und wie sich die Lungenfunktion entwickelt.


„Die App ermöglicht dem Anwender, jederzeit und überall sämtliche Facetten seiner Therapie im Blick zu behalten. Zugleich besteht die Möglichkeit, die in der Anwendung gespeicherten Daten mit dem behandelnden Arzt zu teilen. Der Arzt kann diese über ein webbasiertes Dashboard einsehen, auswerten und die Therapie ggf. anpassen und zeitnah intervenieren. Alles in allem stärkt die App somit das Selbstmanagement der CF-Patienten und liefert dem Arzt objektive Informationen zur Adhärenz und zum Gesundheitszustand", so Dr. Carola Fuchs, Director e-Health Solutions bei PARI.


Entwicklungsinput von Patienten für Patienten
Um den Bedürfnissen der Anwender gerecht zu werden, wurde die PARI Connect App in enger Abstimmung mit Mukoviszidose-Patienten und -Ärzten (Interviews und Beta-Tester) konzipiert und in einem agilen Prozess von PARI und TWT entwickelt und laufend angepasst. Dabei wurde unter anderem auch ein besonderes Augenmerk auf Datenschutz-Konformität nach DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung der EU) gelegt. Klaus Mueller, CEO von TWT Digital Health: „Wir freuen uns, dass wir unsere Expertise bei diesem spannenden Projekt unseres Partners PARI einbringen durften und somit zur Erleichterung des Alltags von Mukoviszidose-Patienten beitragen können."


Die Studie an vier Mukoviszidose-Zentrenwird wird im Rahmen des Projektes conneCT CF mit Mitteln des Innovationsausschusses beim gemeinsamen Bundesausschuss unter dem Förderkennzeichen 01NVF19008 gefördert. Im Rahmen der Studie werden telemedizinische Strukturen etabliert und evaluiert und möglicherweise der Weg für die Implementierung in die Routineversorgung von CF-Patienten geebnet.

Foto: TWT; PM 8-13-2021

powered by webEdition CMS