Firmen-Intranet: Es könnte besser sein

Genutzt wird das Firmen-Intranet häufig: 78% der Beschäftigten von deutschen Großunternehmen nutzen es mindestens einmal täglich. Doch im Durchschnitt sind aber nur 55% wirklich zufrieden mit dem Angebot. Als größte Herausforderungen hat eine Studie die Bedienbarkeit und das Auffinden von Inhalten ermittelt.


Noch am zufriedensten mit ihren Intranets sind Mitarbeiter von Chemie & Pharma (63%). Die Branche rangiert damit auf dem 3. Platz. Besser kommen Metall & Elektronik (71%) sowie Finanzen & Versicherungen (66%) weg. Schlechter dagegen Telekommunikation & IT (61%) und Automobil (59%). Und noch schlechter schneiden Handel (49%), Öffentlicher Dienst (47%) und Transport & Logistik (45%) ab.

Das ist eine vergebene interne Kommunikationschance, weil die Nutzung des Intranets hoch ist: 53% nutzen es mehrmals am Tag, 25% einmal pro Tag und immerhin 10% mehrmals pro Woche. Auch die Intensität kann sich sehen lassen: 46% klicken sich länger als 10 Minuten, darunter sogar 16% länger als eine halbe Stunde, täglich ein. 


Am häufigsten genutzt werden im Intranet interne News (Nutzung: 54%, Zufriedenheit 59%), Arbeitszeitverwaltung (47%, 68%), Mitarbeiterverzeichnis & Adressbuch (40%, 65%), Suchfunktion (37%, 52%), Fachartikel (35%, 56%), Informationen zu Produkten & Lösungen (33%, 48%),Interne Weiterbildungsmöglichkeiten (30%, 53%). Vergleichsweise selten genutzt werden „soziale“ Angebote wie Linklisten und Social Bookmarks, Foren und Blogs, Fotogalerien und Videos von Firmenveranstaltungen sowie Sport- und Freizeitangebote.


Der größte Handlungsbedarf liegt in den Bereichen Usability und Informationsarchitektur, also der Verortung der Inhalte und Funktionen des Intranets. Beide Bereiche sind für die Zufriedenheit der Nutzer am wichtigsten – gleichzeitig sind hier besonders viele Nutzer unzufrieden:


• Informationsarchitektur: 38% der Befragten finden, dass die Verortung der Inhalte nicht immer nachvollziehbar sei.


• Usability: Nur 58% sagen, dass die Nutzung des Intranets ihnen zu effizienterer Arbeit verhilft. Nur 64% finden gesuchte Informationen in einer angemessenen Frist.


Immer wichtiger wird in Zukunft auch, auf das Intranet mobil zugreifen zu können. Zumindest wird die Mobilfähigkeit als wichtigstes Trendthema der Nutzer genannt. Danach folgen schnelle Zusammenarbeit und Kommunikation, social Vernetzung, Echtzeit-Chat, Teamrooms und App-Funktionen.

Quelle: User Experience deutscher Intranets - Facit Digital Studie, November 2016; Bundesweite Onlinepanel-Befragung, Teilnehmer: Angestellte von Unternehmen in Deutschland mit 10.000 Mitarbeitern und mehr; Chemie & Pharma: 9% PM 14.11.2016

powered by webEdition CMS