Dienstleister rüsten auf

Grafik: IMS Health

Durch das AMNOG wird es im nächsten Jahr an Herausforderungen nicht
mangeln. Das wissen auch die Dienstleister der Pharmaindustrie und
haben aufgerüstet. IMS Health hat "IMS Specialty Solutions® Oncology"
entwickelt. Dies soll ermöglichen, den onkologischen Markt nun unter
Einbeziehung parenteraler Zubereitungen abzubilden. MARVECS hat sein
Portfolio an Mehrwert-Services ausgebaut. Mit neuen Service-Teams
sollen Pharmaunternehmen noch mehr Möglichkeiten haben,
unterschiedliche Zielgruppen wie Arztpraxen, Kliniken oder Apotheken
mit individuell zugeschnittenen Dienstleistungen direkt anzusprechen.
K&A BrandResearch AG führt ab Neujahr eine spezialisierte
Pharma-Unit (Pharma/OTC/Cosmetics) ein, um der gewachsenen Nachfrage
nach Dienstleistungen in Marktforschung/Markenberatung Rechnung zu
tragen.


Der Markt onkologischer Arzneimittel gilt als Wachstumssegment und
steht deshalb im dauerhaften Fokus der Politik. Mit der 15. AMG-Novelle
wurden Rabatte auch auf Rezepturen und nicht nur Fertigarzneimittel wie
bislang festgeschrieben.  Damit wurde die Erfassung und Abrechnung
von onkologischen Rezepturen verbindlich. IMS HEALTH will mit "IMS
Specialty Solutions® Oncology" nun den onkologischen Markt abbilden -
und zwar unter Einbeziehung parenteraler Zubereitungen. Diese Ergänzung weist das Segment deutlich anders aus als zuvor, denn
auf zytostatische Zubereitungen entfällt im ersten Halbjahr 2010 ein
Umsatzanteil (zum Abgabepreis des pharmazeutischen Herstellers) von
63%, so IMS. Gemessen am gesamten Markt der Onkologika entfällt auf die
nun neu abrechenbaren Zubereitungen immerhin ein Umsatzanteil von 25%.
Weitere Informationen wie die Verordnungen von niedergelassenen Ärzten
sowie aus Klinikambulanzen, nach Regionen, Verordnungsmengen,
Taxpreisen und Importquoten lassen sich ebenfalls analysieren und
können so unterschiedliche Fragestellungen beantworten helfen.   Firmeneigene Pharma-Außendienste konzentrieren sich immer mehr auf ihre
Kernaufgaben im direkten Kontakt zu den Kunden. Damit fehlt oft die
Zeit für zusätzliche Service-Leistungen, die jedoch in der
Kundenbeziehung eine zunehmend wichtigere Rolle einnehmen, findet
MARVES. Und darum hat das Unternehmen sein Portfolio ausgebaut. Die
Zielgruppen wie Arztpraxen, Kliniken oder Apotheken sollen mit
individuell zugeschnittenen Dienstleistungen direkt angesprochen
werden. Die Palette reicht dabei vom Konsignationsmanagement über
Schulungsmaßnahmen bis hin zur Unterstützung bei
Patientenveranstaltungen, etwa zur Verbesserung der
Patienten-Compliance. Mit den neuen Service-Teams richtet sich MARVECS
nicht nur an die Pharmaindustrie, sondern beispielsweise auch an
Hersteller im Bereich der Medizintechnik. Um die jeweiligen Zielgruppen adäquat bedienen zu können, werden bei
den unterschiedlichen Service-Teams ganz verschiedene Schwerpunkte
gesetzt. Im Bereich Praxis-Service werden die Organisation des
Informations- und Service-Materials übernommen, Schulungsmaterialien
bereit gestellt oder der Arzt bei der Organisation von
Patientenveranstaltungen unterstützt. Dabei kann es sich beispielsweise
um Praxis-Aktionen zu aktuellen Themen handeln, aber auch um die
Durchführung von Trainings, die dazu beitragen, die
Patienten-Compliance bei bestimmten Medikationen zu verbessern. Bei den Apotheken-Services steht schließlich die Schulung von
Apothekenmitarbeitern und -kunden im Vordergrund. Aber auch hier können
beispielsweise im OTC-Bereich Konsignationsmanagementlösungen aufgebaut
werden. Das Marktforschungsunternehmen K&A BrandResearch AG (ehem. Konzept
& Analyse AG) führt ab dem 1. Januar 2011 eine spezialisierte
Pharma-Unit (Pharma/OTC/Cosmetics) ein. So sollen in
Marktforschung/Markenberatung die Vakanzen verstärkt werden, da die
Nachfrage besonders hoch ist, begründet K&A. Neben der
Kundenberatung im Pharma Business wird ihre Aufgabe u.a. auch die
Modifizierung und Entwicklung neuer pharmaspezifischer
Research-Methoden sein. Unterstützt wird ihre Unit-Tätigkeit durch drei
pharmaspezifische Teams mit erfahrenen qualitativen und quantitativen
Marktforschern. Die Leitung der Pharma-Unit übernimmt die Psychologin
Dr. Jessica Bogner (33).
Grafik: IMS Health 10.12.10

powered by webEdition CMS