Pfizer plant nächste Übernahm

arena

Pfizer will das kalifornische Biotech-Unternehmen Arena Pharmaceuticals kaufen. Der Kaufpreis soll 6,7 Mrd. US-Dollar (ca. 5,9 Mrd. Euro) betragen. Bereits im Sommer dieses Jahres hatte Pfizer den kanadischen Krebsspezialisten Trillium Therapeutics für umgerechnet 2 Mrd. Euro übernommen.

Pfizer teilt mit, dass beide Unternehmen ein „definitive agreement" abgeschlossen haben. Pro Aktie zahlt Pfizer 100 Dollar, etwa das Doppelte des Schlußkurses von Freitag, 10.12.2021. Den Kaufpreis will Pfizer aus den Barreserven stemmen.

Ein zugelassenes Produkt kann Arena bisher noch nicht vorweisen. Verfügt dafür aber über eine „robuste" Pipeline. Diese enthält laut Pfizer therapeutische Kandidaten in den Bereichen Gastroenterologie, Dermatologie und Kardiologie. Am weitesten vorangeschritten und in der Phase 3 der Klinischen Prüfung befindet sich das Präparat Etrasimod. Das soll zur Behandlung von Colitis ulcerosa dienen. Pfizer selbst entwickelt gerade ein Medikament gegen Colitis ulcerosa, das sich derzeit in Phase 2 befindet. Weitere Einsatzgebiete, die in verschiedenen Phasen der klinischen Prüfung stecken, sind Morbus Crohn, atopische Dermatitis, eosinophile Ösophagitis und Alopecia areata. Pfizer will die klinische Entwicklung von Etrasimod „beschleunigen".

Weitere aussichtsreiche Kandidaten in der Pipeline sind Termanogrel und APD418. Termanogrel befindet sich in Phase 2 bei der Behandlung einer mikrovaskulären Obstruktion und von Morbus Raynaud. APD418 macht gerade Phase 2 der klinischen Prüfung zur Behandlung von akutem Herzversagen durch.

Foto: Website Arena; PM 12-17-2021

powered by webEdition CMS