Merck Digital Sciences Studio für biomedizinische Start-ups

sc_mdss

Merck & Co. hat eine Idee, um biomedizinische Start-ups in der Frühphase zu unterstützen. Das "Merck Digital Sciences Studio (MDSS)" bietet Hilfe in Form von Direktinvestitionen, Zugang zu Microsofts Azure Cloud Computing und Möglichkeiten, Technologien in Zusammenarbeit mit Merck-Wissenschaftlern zu testen. Vor allem die Bereiche KI und maschinelles Lernen werden gefördert.

Start-ups, die an innovativen Technologien für die Wirkstoffforschung und -entwicklung arbeiten, sind willkommen - vor allem solche, die Anwendungen für künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen (ML) entwickeln. Fiona Marshall, Head of Discovery, Preclinical and Translational Medicine bei Merck Research Laboratories, ist überzeugt: "Die biopharmazeutische Industrie hat gerade erst begonnen, die enormen Chancen zu nutzen, die sich durch neue technologische Entwicklungen in KI und ML bieten."

Das MDSS, das in Newark, New Jersey, und Cambridge, Massachusetts, angesiedelt sein wird, ist eine Zusammenarbeit zwischen Merck und dem New Jersey Innovation Institute mit technologischer Unterstützung von Microsoft für Start-ups. Sally Frank, Global Lead of Health and Life Sciences bei Microsoft für Start-ups, findet, dass das Projekt "Start-up-Gründern eine Möglichkeit bietet, ihre Ideen schnell auf den Markt zu bringen..."

Mehr unter:
https://www.mds.studio/

 



Foto: Screenshot Website MDSS; PM 07-15-2022-Startups

powered by webEdition CMS