Milliardendeal: Johnson & Johnson kauft Momenta

Foto: Website Momenta

Johnson & Johnson (J&J) will die Firma Momenta Pharmaceuticals, Inc. übernehmen. Der Milliardendeal soll in der zweiten Hälfte 2020 abgeschlossen sein.

Die Übernahme von Momenta wird sich J&J etwa 6,5 Mrd. US-Dollar kosten lassen. Mit dem Erwerb will J&J den Bereich neue Therapien gegen Autoimmunerkrankungen stärken. Momenta hat Nipocalimab (M281) entwickelt, das ist ein FcRn Antikörper, der seine Wirksamkeit bei einigen Autoimmunerkrankungen in klinischen Studien nachgewiesen hat, z.B. bei Myasthenia gravis, hämolytische Erkrankung des Neugeborenen, autoimmunhämolytische Anämie sowie anderen dermatologischen, rheumatischen, neurologischen und hämolytischen Autoimmunerkrankungen.

J&J verspricht sich von Nipocalimab verschiedene Neueinführungen, manche als First-in-class-Indikationen, von denen einige ein Umsatzvolumen von über 1 Mrd. US-Dollar hätten. „Diese Akquisition baut die führende Position von Janssen bei den Autoimmunerkrankungen aus und liefert einen Katalysator für nachhaltiges Wachstum. Vor Autoantikörpern hervor gerufene Erkrankungen sind sehr oft schwerwiegend und Patienten sind mit den bisherigen Therapieoptionen unterversorgt", meint Jennifer Tauber, Executive Vice President, Worldwide Chairman, Pharmaceuticals, Johnson & Johnson.


Übernommen werden aber nicht nur Nipocalimab sondern auch die Mitarbeiter von Momenta sowie die gesamte Pipeline. Der Standort Cambridge, Mass., soll erhalten bleiben. Erwartet wird, dass die Transaktion in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 abgeschlossen sein wird.

Foto: Website Momenta; PM 8-28-2020

powered by webEdition CMS