Roche gründet RoX Health

Foto: Website Roche

Neben seinem Kerngeschäft setzt Roche Pharma über Kooperationen auf eine Transformation und Erweiterung seiner Geschäftsfelder. Mit der kürzlichen Gründung der RoX Health GmbH in Berlin soll ein „weiterer konsequenter Schritt in die digitale Gesundheitsversorgung" in Deutschland gesetzt.

RoX Health hat das Ziel, die Roche-eigenen digitalen Gesundheitslösungen sowie die Entwicklungen von Start-ups aus dem Gesundheitsbereich in Deutschland in die Regelversorgung zu überführen. Neben der Therapie steht dabei auch die Prävention von Erkrankungen im Fokus. Die Leitung des Bereiches und die Geschäftsführung liegen bei Dr. Robert Schnitzler, der auch Mitglied der Geschäftsleitung der Roche Pharma AG ist. Bis Jahresende sollen in Berlin 10 Personen tätig sein.

Hintergrund für die Gründung ist die Überzeugung, dass die Digitalisierung der Medizin die Pharmabranche weithin verändern wird. Das betrifft nicht nur die Geschäftsmodelle der Industrie, die sich in Richtung „datenbasiert" bewegen, sondern auch im Einsatz von Diagnostik, die im Krankheitsfall immer früher zum Zuge kommt. So jedenfalls äußerte sich Schnitzler in einem Interview mit dem Handelsblatt (Warum Roche einen neuen Ableger gründet, 3.3.2020).


RoX Health soll konzerneigenen Entwicklungen und Start-ups mit innovativen Ideen den Weg durch die regulatorisch befrachteten Zulassungsverfahren bis in die Regelversorgung ebnen. Neben therapeutischen Versorgungsideen sollen insbesondere auch digitale Präventionkonzepte gefördert werden. Schnitzler sagte, dass die neue Gesellschaft selbst keine Produktentwicklung vornehmen werde, aber unternehmerische Beteiligungsmöglichkeiten für Roche auslote. Geld ist vorhanden. Für Investitionen in Start-ups kann auf Kapital aus dem 500 Mio. Schweizer Franken schweren Roche Venture Fund zurück gegriffen werden.

Foto: Website Roche; PM 9.3.2020

powered by webEdition CMS