Gemeinsame Unterstützung in Sachen COVID-19-Impfstoffe

COVID-19-Impfstoffe

Die europäische Arzneimittel Agentur (EMA) übernimmt eine gemeinsam von der International Coalition of Medicines Regulatory Authorities (ICMRA) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erstellten Erklärung und F&Q für das medizinische Fachpersonal. Ziel ist es, dass Angehörige der Gesundheitsberufe Fragen zur Rolle der Aufsichtsbehörden bei der Überwachung von COVID-19-Impfstoffen beantworten können. Das soll ihnen mehr Sicherheit geben - und letztlich auch mehr Sicherheit den Geimpften.

Das medizinische Personal soll hinsichtlich der Sicherheit von COVID-19-Impfstoffen beruhigt werden. ICMRA und WHO erklären auch die Maßnahmen, die national und global ergriffen wurden, um die Sicherheit von COVID-19-Impfstoffen kontinuierlich zu überwachen. „Die COVID-19-Impfkampagnen haben die größte Menge an Informationen über Impfstoffe generiert, einschließlich realer Daten aus der klinischen Praxis, die wir, die internationale Gemeinschaft der Regulierungsbehörden, jemals erhalten haben. Die Daten zeigen deutlich, dass man der Wissenschaft vertrauen kann – diese Impfstoffe wirken," betont Emer Cooke, ICMRA-Vorsitzender und EMA-Vorstand Direktor.

Die Erklärung enthält außerdem aktuelle Informationen sowie Fragen und Antworten zu:

  • Daten klinischer Studien (einschließlich Wirksamkeitsstudien);

  • COVID-19-Virusvarianten;

  • häufig gemeldete unerwünschte Ereignisse für jeden Impfstofftyp; und

  • die neuesten Ratschläge zu Auffrischimpfungen und zur Sicherheit von Impfstoffen bei Kindern und Schwangeren.


Mehr unter:
https://www.icmra.info/drupal/covid-19/icmra_who_vaccines_confidence_statement_for_hcps_2

Foto: Screenshot Website ICMRA; PM 20-05-2022

powered by webEdition CMS