Diabetesmarkt: 54 Mio. Euro für Produktwerbung

researchtools

54 Mio. Euro investieren die Anbieter und Hersteller von Antidiabetika, Insulinspritzen sowie medizintechnischen Blutzuckergeräten innerhalb eines Jahres in ihre Produktwerbung. Zum Weltdiabetestag liefert research tools Insights eine Analyse zu Werbetreibenden und Spendings in diesem Werbemarkt.

Innerhalb der vergangenen zwölf Monaten wurden mehr als 54 Mio. Euro in klassische, mediale Kommunikation für Diabetesprodukte in Deutschland investiert. Unzählige Anbieter sind in dieser Branche tätig. Im Werbemarkt lassen sich mehr als 40 werbende Marken zählen, die Anzeigen für Diabetespräparate und -produkte schalten.

In der Summe ist das Werbevolumen für Antidiabetika, Insulinspritzen sowie für medizintechnische Blutzuckergeräte enthalten. Indes entfällt nur ein geringer Teil, nämlich ganze 10%, auf Antidiabetika. Der Löwenanteil geht an die Produktwerbung für Blutzuckergeräte. An der Spitze des Werberankings stehen aktuell die beiden international operierenden Unternehmen Abbott Laboratories und Dexcom Deutschland.


Die Werbespendings schwanken im Jahresverlauf stark. Während im ersten Halbjahr der Werbemarkt noch etwas verhalten agiert und nur gut ein Drittel des Gesamtvolumens in Werbeschaltungen fließt, ist der Werbedruck im zweiten Teil des Jahres deutlich stärker. Der Höhepunkt gipfelt innerhalb er betrachteten zwölf Monate im September 2021 in einen Volumenpeak mit 9 Mio. Euro und beträgt damit ein Vielfaches des Low-Monats Januar 2021.


Im Diabetes-Werbemarkt liegt klar die hochpreisige TV-Werbung vorn. 63% des gesamten Werbevolumens entfällt auf Fernseh-Werbespots. Zudem ist Zeitschriftenwerbung für die Kommunikation im Thema Diabetes beliebt. Rund 14 Mio. Euro verteilen sich auf Fachzeitschriften und Publikumszeitschriften.


 

Grafik: research tools; PM 11-12-2021

powered by webEdition CMS