LA-PHARM 2014: Fachmedien bleiben die wichtigste Informationsquelle

Die Arbeitsgemeinschaft LA-MED Kommunikationsforschung im Gesundheitswesen e.V. präsentiert die Ergebnisse der diesjährigen LA-PHARM Studie. Darin werden die aktuellen Reichweitenwerte der Fachtitel für Apotheker und PTA und erstmals auch der Apotheken-Fachwebseiten veröffentlicht. Apotheken-Fachzeitschriften behaupten mit 93,5% Prozent ihre Position als am meisten genutzte Informationsquelle.


Tatsächlich haben die Print-Reichweiten leicht nachgeben, doch sind die Unterschiede so gering, dass sie in den Bereich der statistischen Schwankungsbreite fallen können. Die LA-MED stellt fest, dass „die Fachmedien in der Kombination der Zeitschriften mit ihren Online-Angeboten heute ihre print-fokussierten Zielgruppenanteile der Vorgängerstudien" übertreffen. Matthias Haack, Vorstandsmitglied der LA-MED, freut sich: „Nach drei Jahren hat die LA-PHARM wieder den hohen Stellenwert von pharmazeutischen Fachmedien unterstrichen."

LA-PHARM 2014                LA-PHARM 2014

Deutlich zeigt sich, dass der Einsatz von Online-Medien auch bei den Pharmazeuten an Bedeutung und Nutzung zulegt. Waren es 2011 noch 71% der Apotheker und PTA, die das Internet für berufliche Information nutzten, so sind es heute bereits 75,7%.  Erstaunlich: Während der Außendienst der Pharmaindustrie zwischen 2005 und 2011 ständig an Zugkraft verloren hat, steigt diese bis 2014 wieder an.

Weitere und detaillierte Ergebnisse finden Sie im PM-Report, 10/2014, Ausgabe Oktober, Erscheinungstermin: 15.10.2014.

Quelle: LA-PHARM 2014 PM-Report 12.09.2014

Weitere Meldungen
● Präsentation der LA-PHARM 2014
● LA-PHARM 2011
● LA-PHARM 2008

powered by webEdition CMS