Ärzte: Surfen und blättern

In der diesjährigen LA-MED API-Studie bekennen sich Ärzte dazu, dass sie sich durch ihre Magazine informieren - aber auch 64% der APIs besuchen im Durchschnitt dreimal im Monat das fachliche Angebot von neun Fach-Websites.

Jeder API liest im Durchschnitt regelmäßig etwa fünf Fachzeitschriften (der Durchschnittswert liegt bei 4,8 Titeln). 73% der Befragten kennt die Themen- und Qualitätsprofile der Titel, die er liest, sehr genau. Gelesen werden Zeitschriften mit wissenschaftlicher Ausrichtung, Magazine mit starkem Praxisbezug, Titel für den schnellen Informationsüberblick und denen für die Fortbildung, und medizinische Zeitschriften mit aktuellem, berufspolitischem oder wirtschaftlichem Bezug.

Jüngere Ärzte unter 45 Jahren surfen etwas mehr, lesen aber genau so viel Zeitschriften wie ihre älteren Kollegen. Bei den in Einzelpraxis niedergelassenen Ärzten zeigt sich ein umgekehrtes Bild: Die digitale Information wird etwas seltener genutzt, die Gedruckte etwas mehr. Und wer ganz generell viel Zeit mit der Internetnutzung verbringt (mehr als 5 Std. pro Woche), der nutzt als API auch Fachlich-Digitales mehr und häufiger, liest seine Fachzeitschriften aber genau wie der Durchschnitt.

Die untersuchten Websites:

 


 

powered by webEdition CMS