LA-MED: Neue Erkenntnisse

Computerbedienung

Die Arbeitsgemeinschaft LA-MED Kommunikationsforschung im
Gesundheitswesen e.V. hat eine neue Studie in petto:
"Mediennutzungsverhalten von Healthcare Professionals", deren
Ergebnisse im Laufe des Mai erwartet werden. Vorweg gab es aber schon
einen Ausblick von Rüdiger Sprunkel, Vorstandsprecher der LA-MED, und
Lothar Kuntz, Leiter der LA-MED-Studiengruppe: "Mit dieser
Grundlagenstudie liefert die LA-MED neue Erkenntnisse, die weit über
die bisherigen Reichweitenanalysen hinausgehen. Wir haben Klarheit
bekommen über Dinge, die wir bisher nur vermuten konnten, nämlich wie,
wo und worüber sich Healthcare Professionals informieren. Dank der
Methode können Aussagen über unbewusste Einstellungen gemacht werden.
In einer direkten Befragung würden beispielsweise Ärzte den Einfluss
von Produktwerbung auf ihre Arbeit in der Praxis wohl kaum bejahen. Die
Studie zeigt hier ein deutlich differenzierteres Ergebnis!"


Die LA-MED hat im übrgigen beschlossen, die API-Studie sowie die
LA-DENT 2015 durchzuführen. Die kommende API-Studie wird zum zweiten
Mal neben der Nutzung von medizinischen Fachzeitschriften auch die
Nutzung medizinischer Fach-Websites bei niedergelassenen
Allgemeinmedizinern, Praktikern, Internisten ermitteln. Diese
kombinierte Befragung soll Unternehmen ermöglichen, crossmediale
Kampagnen zu planen. Außerdem ist der Verein um zwei neue Mitglieder
auf 58 angewachsen. Die neuen Mitglieder sind MCG - Medical Consulting
Group und medical relations. André Sobieraj vom Institut nextpractice, hat für die Studie bei
Healthcare Professionals einen speziellen qualitativen Studienansatz
verwendet: Ohne vorformulierten Fragebogen haben die befragten
Healthcare Professionals (Ärzte, Zahnärzte, Apotheker, PTA) in
Tiefeninterviews an Hand von Stichworten in eigenen Worten ihre Wünsche
an Medien beschrieben. In der Befragung kristallisierten sich fünf
Präferenztypen mit unterschiedlichem Mediennutzungsverhalten heraus.
28.04.14

powered by webEdition CMS