jameda

jameda, Arzt-Patienten-Plattform und Anbieter von Software für Ärzte/innen und Kliniken, wird Teil der Docplanner Group. Bisher gehörte jameda zu Hubert Burda Media.

Die Docplanner Group ist eine weltweit agierende Healthcare-Plattform und bietet Software-as-a-Service-Lösungen. Bisher erreicht Docplanner rund 110.000 Ärzte/innen und monatlich fast 70 Mio. Patienten/innen. Nun kommen durch jameda mehr als 20.000 Ärzten/innen und 8 Mio. Patienten/innen monatlich hinzu.

jameda und Docplanner wollen ihre Stärken bündeln, um innovative Lösungen zu entwickeln, die Arztpraxen effizient und erfolgreich machen, sowie funktionierende Beziehungen zwischen Ärzten/innen und Patienten/innen ermöglichen. Um dieses Ziel zu erreichen, soll das jameda Team in den nächsten zwei bis drei Jahren um mindestens 200 neue Mitarbeiter/innen wachsen. In diesem Zeitraum wird Docplanner mehr als eine Viertel Mrd. Euro in den deutschen Markt investieren.


Die Übernahme von jameda, bislang Teil von Hubert Burda Media, wird am 1. Januar 2022 wirksam. Alle Mitarbeiter werden übernommen und jameda wird unter der aktuellen Geschäftsführung weiterhin eigenständig fortgeführt.


Docplanner ist in europäischen Schlüsselmärkten wie Italien und Spanien sowie im Heimatland Polen tätig. Vor vier Jahren kamen weitere Standorte in Mexiko und Brasilien dazu. Nach der Übernahme von jameda wird Docplanner nun in Märkten vertreten sein, die in Europa 50% und in Lateinamerika 84% der Gesundheitsausgaben ausmachen.


Die Docplanner Group hat sein Wachstum und seine globale Expansion mit bisher sechs Übernahmen vorantreiben, darunter TuoTempo in Italien (2019), Doctoralia in Spanien (2016) und Eniyihekim (jetzt Doktortakvimi) in der Türkei (2014).

Foto: Website jameda; PM 11-30-2021

powered by webEdition CMS