Merck: Führungswechsel im Healthcare-Geschäft

Foto: Merck

Merck hat mitgeteilt, dass Rehan Verjee auf eigenen Wunsch seine Position als President von EMD Serono – dem Healthcare-Geschäft von Merck in den USA und Kanada – und globaler Leiter der Innovative Medicine Franchises niederlegen wird, um eine neue Herausforderung außerhalb des Unternehmens wahrzunehmen. Die Nachfolge von Verjee wird Andrew Paterson (Foto) antreten, derzeitiger Senior Vice President und Leiter des Global Multiple Sclerosis (MS) Franchise sowie der Geschäftseinheit MS in den USA.

Paterson bringt in seine neue Position mehr als 30 Jahre Führungserfahrung in der biopharmazeutischen Industrie und eine nachgewiesene Erfolgsbilanz als werte- und ergebnisorientierter Leiter leistungsstarker Teams ein. Seine Erfahrung erstreckt sich über verschiedene Spezialtherapiegebiete, darunter Neurologie, Fertilität, Endokrinologie und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, in denen er Führungsrollen in den Bereichen globale Markteinführung, globale Portfoliostrategie sowie im Management auf Landesgesellschaftsebene innehatte. Paterson verfügt über umfangreiche Expertise bei der Markteinführung neuer Medikamente und hat als Wegbereiter maßgeblich am Erfolg des neuesten MS-Medikaments des Unternehmens und an der Rückkehr des globalen Neurologie- und Immunologie-Geschäfts auf den Wachstumskurs mitgewirkt.

Er wird seine Tätigkeit von Rockland, Massachusetts, USA, aus wahrnehmen und als Mitglied des Healthcare Executive Committee fungieren.


Foto: MerckVerjee ist seit 2004 bei Merck. Er hat verschiedene Managementpositionen inne gehabt, bevor er 2015 Executive Vice President sowie Chief Marketing und Strategy Officer für Infertilität, Onkologie, Neurologie und Immunologie weltweit wurde. Ab September 2018 war er President of EMD Serono and Global Head of Innovative Medicine Franchises, Merck KGaA. Damit war er verantwortlich für die Biopharmazeutika-Sparte in den USA und Kanada.

Foto: Merck; PM 2-11-2021

powered by webEdition CMS