Merck: Zwei neue “Chefinnen”

Bei Merck werden zum 1. Juli zwei zentrale Führungspositionen auf Konzernebene mit Frauen besetzt. Tina Sandmann übernimmt die Leitung des Bereichs Internal Auditing. Damit folgt sie auf Barbara Weiland, die Chief Compliance Officer wird. Stefan Oschmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung, freut sich über die interne Besetzung: "Wir legen bei Merck großen Wert darauf, die Entwicklung hochqualifizierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern. Somit freue ich mich sehr, dass wir diese beiden wichtigen Positionen intern besetzen konnten."

Sandmann wird an Oschmann berichten und Weiland an Friederike Rotsch, Group General Counsel und Leiterin Legal und Compliance.

 


Sandmann ist seit 2008 bei Merck und hat u.a. Stationen in der Konzernrechtsabteilung, im Integration Office für Sigma-Aldrich und als Chief Financial Officer des deutschen Healthcare-Geschäfts durchlaufen. Zuletzt leitete sie ein zentrales Senior Projekt auf Konzernebene. Bevor Merck war sie bei Freshfields Bruckhaus Deringer als Rechtsanwältin tätig.


 


Weiland begann ihre Karriere bei Merck 2005 in der Führungskräfteentwicklung. Anschließend war sie bei Human Resources für die weltweite Betreuung der Konzernfunktionen zuständig. Zuvor arbeitete Weiland im Personalbereich der Lufthansa.

29.05.19

powered by webEdition CMS