Neue Leitung des Bereichs Government Affairs & Policy bei Johnson & Johnson Deutschland

Foto: obs/Janssen-Cilag GmbH/Steffen Hoeft

Ab dem 1. Juli 2020 übernimmt Dr. Hans-Christian Wirtz die Leitung des Bereichs Government Affairs & Policy bei Johnson & Johnson Deutschland. In seiner neuen Funktion ist Wirtz für alle drei Geschäftsbereiche von Johnson & Johnson Deutschland verantwortlich. Neben Consumer Healthcare (Johnson & Johnson Consumer Health) zählen dazu der Bereich Pharmaceuticals (Janssen-Cilag) sowie Medical Devices & Diagnostics (Johnson & Johnson Medical).

Damit bündelt Johnson & Johnson in Deutschland seine Government Affairs-Aktivitäten auf nationaler Ebene sektorenübergreifend. Wirtz war bislang Senior Director Government & Patient Affairs bei Janssen Deutschland. In seiner neuen Funktion berichtet Wirtz an Zeger Vercouteren, Vice President Government Affairs & Policy für EMEA & Global Supply Chain. Der promovierte Mediziner bleibt Teil der Geschäftsleitung von Janssen Deutschland und berichtet auch weiterhin an Andreas Gerber, Vorsitzender der Geschäftsführung von Janssen Deutschland.


Wirtz ist seit mehr als 20 Jahren in unterschiedlichen Positionen bei Janssen tätig. Der promovierte Mediziner hatte national wie international verschiedene Führungspositionen in Medizin, Marketing und Vertrieb inne, bevor er 2010 globaler Marketingleiter für den Bereich Alzheimer für Janssen in San Francisco wurde. 2014 kehrte er als Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Vertrieb & Stakeholder Management nach Deutschland zurück. Seit 2016 leitete er den Bereich Specialty Care. Vor seiner Karriere bei Janssen arbeitete Wirtz als Mediziner und wissenschaftlicher Mitarbeiter in den pathologischen Abteilungen der Universitäten in Düsseldorf und Bonn.

Foto: obs/Janssen-Cilag GmbH/Steffen Hoeft; PM 7-9-2020

powered by webEdition CMS