Neuer Chef Extended Reality bei antwerpes

Foto: antwerpes;

Die Kölner Agentur antwerpes ag gerüstet auf: Alexander Kals bündelt als Head of Extended Reality im neu geschaffenen Team von nun an sämtliche Kompetenz um die Fachgebiete Mixed Reality, Augmented Reality (AR), Virtual Reality (VR) und 3D-Anwendungen. antwerpes will damit seinen Kunden den Zugang zu neuen Touchpoints und Vertriebswegen eröffnen.

Seit Beginn des Jahres ist das Team bereits auf über 10 Spezialisten angewachsen. XR-Developer, 3D-Artists und Technical Artists gehören nun dazu und entwickeln komplexe XR-Anwendungen. antwerpes setzt bereits seit sieben Jahren Projekte aus dem Bereich Extended Reality um – und das mit Erfolg. Erst letztes Jahr sind zwei große VR-Anwendungen für Biogen und Lilly mit dem Comprix ausgezeichnet worden.

antwerpes will seinen Kunden ein ganzes Ökosystem für die Anwendungen im Kontinuum der Mixed Reality bieten, das sämtliche Glieder der digitalen Wertschöpfungskette abdeckt. Einen Fokus setzt die Agentur neben der kontinuierlichen Evaluation von neuen Kommunikationswegen auch auf die Integration neuer Technologien in bestehende Anwendungen (zum Beispiel Augmented Reality), damit auch diese in die Zukunft mitgenommen werden können.


Synergien werden dabei ebenso wie potentielle Alleinstellungsmerkmale
unterschiedlicher Devices und Technologien in der Konzeptionsphase mitgedacht. Das Team bündelt zudem alle Kompetenzen im Bereich der 3D-Erstellung. Dazu gehören unter anderem die Erstellung und Animation von realistischen sowie medizinisch korrekten Inhalten für Bilder und Videos. Mithilfe der Entwicklungsplattform Unity werden die 3D-Objekte schließlich zum Leben erweckt.


Ein echter Game Changer: Erklärungsbedürftige Services und Produkte können auf diese Weise realitätsnah und anwendungsorientiert präsentiert werden. So schaffen die AR- und VR-Anwendungen für den Endverbraucher schon jetzt quasi reale Lern-, Kauf- und Präsentationserlebnisse über den PC oder auch das Smartphone, die beispielsweise zur Kundenkommunikation auf Messen eingesetzt werden.

Foto: antwerpes; PM 8-27-2021

powered by webEdition CMS