MSD Podcast zum Thema Krebs

Foto: MSD SHARP & DOHME GmbH

MSD Sharp & Dohme will das Thema Krebs aus der Tabu-Ecke holen. Dazu geht das Pharmaunternehmen mit dem Podcast "Café Krebs" jetzt neue Wege.

Geht es um Krebs, fühlen sich viele Menschen unbehaglich. Wer nicht selbst betroffen ist, meidet das Thema eher. Ein Grund dafür ist oft, dass viele nicht wissen, wie sie mit einem betroffenen Angehörigen, Freund oder Bekannten umgehen sollen. Vielen macht das Thema Angst und auch Betroffenen fällt es nicht immer leicht, über ihre Erkrankung zu sprechen. "Café Krebs" will das ändern: Der Podcast will Raum zum Diskutieren, Lachen, Weinen und Grübeln schaffen und die Tür für Gespräche öffnen.

Im Mittelpunkt steht der Alltag von Krebspatienten, ihre Gefühle, Gedanken, Herausforderungen. In jeder Folge spricht Moderatorin Claudine Petit - selbst Krebspatientin - mit einer Betroffenen/einem Betroffenen oder Experten. So gewähren die Gastgeberin und ihre Gesprächspartner einen Einblick in die Gefühlswelt eines Krebspatienten. Die Gespräche sind offen, ehrlich, aus dem Leben - und auch mit einer Prise Humor.


"Wir möchten in diesem Podcast über Dinge sprechen, die sonst vielleicht eher nicht an- oder ausgesprochen werden", erklärt Petit. "Ich möchte über die Achterbahn an Emotionen berichten, die man im Laufe einer Krebserkrankung durchläuft. Betroffene sollen wissen: Ihr seid nicht allein." Wichtig ist ihr auch, klarzustellen: "Es gibt kein Richtig oder Falsch im Umgang mit Krebs."


Der Podcast wendet sich an alle, die mehr über die Gefühle, die Gedanken und verschiedenen Lebenssituationen eines Krebspatienten erfahren möchten. Der Podcast ist auf allen gängigen Plattformen wie Spotify, Amazon Music und iTunes zu finden oder direkt unter www.cafekrebs.de aufrufbar.


MSD hat das Projekt zusammen mit der Agentur CAKE Health aus Wien umgesetzt.

Foto: MSD SHARP & DOHME GmbH; PM 11-26-2020

powered by webEdition CMS