Pfizer setzt auf Chatbot zur Beratung bei Zeckenvorsorge

Foto: Website zecken.de

Pfizer betreibt das Infoportal zecken.de. Viele Menschen sind aber unsicher, wenn es um die richtigen Sofortmaßnahmen nach einem Zeckenstich geht oder in welchen Regionen Deutschlands das FSME-Risiko besonders hoch ist. Diese Fragen beantwortet ab sofort Dr. Oswald, der virtuelle Gesprächspartner im neuen Chatbot.

„Wurdest du von einer Zecke gestochen und möchtest Hilfe bei den nächsten Schritten?" So könnte das Gespräch mit Dr. Oswald beginnen. Die über ein Dialogfenster gestellten Fragen beantwortet kein Mitarbeiter, sondern der virtuelle Chatbot Dr. Oswald. Er weiß Bescheid über die Krankheiten Borreliose und FSME, kennt die FSME-Risikogebiete und erklärt leicht verständlich, wie eine Zecke entfernt wird.

Der Chatbot beantwortet zudem Fragen nach der richtigen Vorsorge und punktet mit animierten Videos und Fotos. Für vertiefende Informationen, z. B. zu den Krankheitsverläufen von FSME und den europäischen FSME-Risikogebieten, sorgen Querverweise auf www.zecken.de. Der neue Chatbot ist auch auf Facebook unter www.facebook.com/zecken.de zu erreichen. Die Gesprächsdaten werden spätestens nach 24 Stunden gelöscht.


Konzeption und Inhalte des Chatbots hat die Agentur Burson Cohn&Wolfe übernommen. Für das Design zeichnen die kommunikatöre verantwortlich. Die Programmierung erfolgte über Pfizer.Foto: Website zecken.deFoto: Website facebook

Foto: Website zecken.de, Website facebook; PM 11.9.2019

powered by webEdition CMS