Fabre launcht Green Impact Index

 Fabre launcht Green Impact Index

Wie nachhaltig sind „grüne" Kosmetika wirklich? Der hundertprozentig glaubhafte und überprüfbare Nachweis fällt oft schwer. Mit dem Green Impact Index will die Pierre Fabre Gruppe das erste transparente Bewertungs-Tool in Deutschland lancieren, das mit den Noten A bis D Informationen über die öko-sozialen Auswirkungen von Kosmetika und Gesundheitsprodukten erfasst, verbessert und an die Verbraucher kommuniziert. Die Methodik ist durch das unabhängige französische AFNOR Certification Institut validiert und zertifiziert. Der Green Impact Index wird schrittweise eingeführt. Die ersten Produkt-Bewertungen wurden bereits auf der Website veröffentlicht und jeden Monat sollen neue hinzu kommen.

Der Green Impact Index ist Deutschlands erster Ampel-Score für Kosmetika und wurde von der Green Mission Pierre Fabre* entwickelt. Er beruht auf der Bewertung von 20 Kriterien, davon 14 Umwelt- und 6 soziale Kriterien. Die Zuverlässigkeit der Methodik wurde von dem französischen Institut AFNOR Certification validiert. Die unabhängige Organisation führt jährlich ein Audit durch, um die vorgenommenen Bewertungen zu überprüfen und zu bestätigen.

Das neue Bewertungs-Tool will die Verbraucher durch einen einfachen Buchstaben – A, B, C oder D – über die öko-sozialen Produktionsbedingungen und -auswirkungen der Pierre Fabre Produkte informieren. Die Klassifizierung A und B bedeutet: Das Produkt ist so gestaltet, dass es eine ausreichende Anzahl von öko-sozialen Leistungskriterien in Übereinstimmung mit international anerkannten Benchmarks erfüllt. Das Bewertungssystem kann für alle Kosmetika und Gesundheitsprodukte angewendet werden. Eric Ducournau, CEO der Pierre Fabre Gruppe erklärt: „Der Green Impact Index ist eine Antwort auf das wachsende Misstrauen der Verbraucher und Patienten gegenüber Marken und deren Fähigkeit, die Umwelt zu respektieren, soziale Verantwortung zu zeigen und Informationen zu diesen Themen transparent und nachprüfbar zu kommunizieren..."


Grundlage für die Entwicklung von öko-sozialen, einwandfreien Produkten
Bis 2023 soll die Hälfte des Pierre Fabre Portfolios öko-sozial designed, also mit der Note A oder B klassifiziert sein. Schon seit zwei Jahren wird der Green Impact Index unternehmensintern eingesetzt, um das öko-soziale Design von neuen Produkten in der Entwicklungsphase zu optimieren. „Der Green Impact Index ist ein einfaches, wissenschaftlich fundiertes und transparentes Bewertungssystem. Er wird es Jedem ermöglichen, fundierte Entscheidungen zu treffen, die mit seinen Überzeugungen übereinstimmen und verantwortungsvoller zu konsumieren. Außerdem wird er uns ermöglichen, Fortschritte zu machen. Die 20 Kriterien, auf die er sich stützt, dienen unseren Forschern und Ingenieuren bereits als Leitfaden in ihrem Bestreben, das öko-soziale Design unserer Produkte zu verbessern", so Florence Guillaume, Vizepräsidentin der Green Mission Pierre Fabre.


 


 

Grafik: welovepr; PM 11-9-2021

powered by webEdition CMS