Birgit Dickoré: Die Zukunft von Health-PR

Birgit Dickoré/Medizin & PR GmbH – Gesundheitskommunikation


1. In der strategischen PR-Beratung der Unternehmen und der Umsetzung
von sinnvollen, zielgerichteten PR-Maßnahmen, die die Zielgruppe auch
tatsächlich erreichen. 2. Unverändert spielt die Nutzen-Kommunikation eines Medikamentes eine
entscheidende Rolle. Dies war in der Vergangenheit der Fall und das
wird auch in Zukunft so bleiben. 3. Es bestehen eine ganze Reihe von Möglichkeiten, wie Social Media
sinnvoll in der Gesundheitskommunikation eingesetzt werden können.
Daher wird unserer Meinung nach der Stellenwert von Social Media weiter
steigen – gleichwohl aufgrund der Gesetzgebung vieles schlichtweg nicht
machbar ist. 4. Für den PR-Profi ist es entscheidend zu wissen, wann er welches
Instrument für welche Zielgruppe einsetzt. Dabei spielen die
klassischen Instrumente wie Pressemitteilung und Pressekonferenz
weiterhin eine wichtige Rolle. Ergänzt werden diese jedoch zunehmend
durch PR-Instrumente, die neue Kommunikationskanäle nutzen und
dialogorientiert sind. Eine grundlegende Veränderung wird es unseres
Erachtens in den nächsten Jahren nicht geben – jedoch eine Erweiterung
der zur Verfügung stehenden Tools. 5. Ärzte und Apotheker, Pflegepersonal, Krankenkassen, Patienten und
Patientenorganisationen. Dabei müssen wir uns konkret immer die Frage
stellen, welche Zielgruppen für die jeweilige Kommunikationsaufgabe
berücksichtigt werden sollen und wie die unterschiedlichen Zielgruppen
zu vernetzen und aufeinander abzustimmen sind. 6. Selbstverständlich, indem wir – wie immer – sehr gewissenhaft recherchieren und alle Aussagen durch Quellen belegen. 7. Wir machen grundsätzlich nichts, was wir nicht mit unserer Ethik und
unserer Moral vereinen können. So erbringen wir Beratungsleistungen
auch grundsätzlich nur für Auftraggeber, deren Produkte über eine durch
Studien belegte Wirksamkeit und Verträglichkeit verfügen.
PM-Report 6/12

powered by webEdition CMS