Herausforderung Kommunikation Seltene Erkrankungen

seltene Erkrankungen Die Meinung dazu von Dr. Natascha Terp, Geschäftsleitung 2strom. Die Healthcare Agentur.

Die Kommunikation rund um Seltene Erkrankungen und Nischenindikationen hat vor allem eine Herausforderung: das Erreichen einer riesigen Zielgruppe, für die die Erkrankungen oft nur untergeordnete Relevanz haben. Dies gilt gleichermaßen für die Zielgruppe der HCPs wie auch für die der Öffentlichkeit. Trotzdem ist die Awareness beider Zielgruppen essentiell, da diese nicht nur die Identifikation und Diagnose von Patienten unterstützt, sondern auch die Versorgung der Betroffenen wie auch die Unterstützung von Angehörigen und Patienten. Doch wie Aufmerksamkeit schaffen im Zeitalter der medialen und digitalen Überflutung mit einem Thema, das nur wenige betrifft?

So simpel wie auch schwierig ist die Umsetzung: hier gilt auffallen um jeden Preis. Und dies entspricht normalerweise nicht unbedingt dem klassischen Pharma-Marketing. Es gilt also, die seriöse indikationsbezogene Kommunikation mit gesellschaftlich interessanten Attributen oder Geschichten zu versehen, um Interaktion zu erzeugen. Die Achse e.V. hat in diesem Jahr am Tag der Seltenen Erkrankungen den Weg in die Kunst eingeschlagen. Wir als Agentur haben für unseren Kunden AOP Health den Gedanken weiterentwickelt und gemeinsam mit einer Berliner Künstlerin eine Straßenaktion mit Passanten, Patienten und anderen Beteiligten ein Kunstwerk kreiert – dessen Reinerlös der Achse e.V. zugutekam. Die ganze Aktion haben wir auch digital umgesetzt: ein digitales Künstlerboard ist ungewöhnlich und gemeinsam mit einer Hashtag Kampagne genau das richtige, was im Social Web zum Mitmachen und Mitdenken anregt.


Und genau diese Art von Brücken gilt es zu bauen: einen Anreiz zu schaffen, der motiviert, sich auch mit außergewöhnlichen Themen auseinanderzusetzen und aktiv zu werden. Ein außergewöhnlich starkes Patient Engagement in diesen Seltenen Erkrankungen trägt zusätzlich dazu bei, Aktionen publik zu machen und in Netzwerke zu verbreiten. Die aktive Patientenbeteiligung spielt besonders in diesem Zusammenhang eine weitaus größere Rolle als bei anderen Themen – und dies nicht nur für die Erhöhung der Awareness. Patienten engagieren sich in Nischenindikationen viel mehr als Sprachrohr und aktive Beteiligte als in anderen Erkrankungen. Ein Umstand, der sie zu wertvollen Mitgliedern einer Informationskampagne macht und zudem die Authentizität garantiert, die eine solche Kommunikation bedarf.

Foto: Screenshot Website ACHSE e. V.; PM08 5-05-2022


powered by webEdition CMS